Demnächst

Baustelle:

Mo., 25. Sept. ab 17 Uhr

Di., 26. Sept. ab 17 Uhr

Mi., 27. Sept. ab 17 Uhr

Do., 28. Sept. ab 17 Uhr

Fr., 29. Sept. ab 13 Uhr

Sa., 30. Sept. ab 8 Uhr

Baustelle vor einem Jahr

2016 09 24 Baufortschritt i2016 09 27 Aufmauerung OG

Offizielle Eröffnung

22.10.2017 - 9:00 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen

Tipps zur Vermeidung von Bränden durch Adventkränze & Christbäume

 

Advent und Weihnachten – die Zeit von Kränzen, Gestecken und Christbäumen, die fast immer mit Wachskerzen geschmückt, für eine entsprechende Stimmung sorgen sollen.

Doch gerade diese „echten“ Kerzen können bei einem unbeaufsichtigten Abbrennen für unangenehme Überraschungen sorgen und bescheren den niederösterreichischen Feuerwehren jedes Jahr zahlreiche Einsätze.

 

Grundsätzlich gilt:

  • der Untergrund sollte möglichst nicht brennbar sein (Porzellan, Steinplatte u. dgl.)

  • in der näheren Umgebung der offenen Flamme keine brennbaren Gegenstände platzieren (auf Vorhänge achten!)

 

Zu Beginn der Adventzeit sind die Kränze noch relativ frisch und damit auch nicht leicht brennbar. Neigt sich die besinnliche Zeit jedoch dem Ende zu, könnte ein nochmaliges Entzünden der Kerzen, vor allem zu Silvester, oft das allerletzte Mal gewesen sein -  bis die Feuerwehr der „gemütlichen Stimmung“ dann ein Ende bereiten muss.

 

Was den Christbaum betrifft, gelten ähnlich Verhaltensregeln, allerdings ist die Brandlast eines stattlichen Nadelbaumes natürlich um ein Vielfaches höher als die eines Kranzes. In Verbindung mit anderen brennbaren Einrichtungsgegenständen kann daher schnell aus einem schmucken Wohnzimmer eine bedrohliche Flammenhölle werden. Dies ist bei einem trockenen Christbaum bereits nach einer Minute der Fall!

 

Vorsicht bei Kindern
Vor allem für Kleinkinder stellt offenes Licht eine magische Anziehungskraft dar und sie werden leichter in Versuchung geführt, mit der brennenden Kerze zu hantieren.
Elektrische Weihnachtsbaumbeleuchtung hingegen birgt für Kinder keine Gefahr. Die Brandgefahr, die offenes Licht in unmittelbarer Nähe von brandgefährlichem Material auslöst, sollte Kindern bewusst gemacht werden.

Im Sinne der Sicherheit empfiehlt es sich, auf elektrische Weihnachtsbaumbeleuchtung umzusteigen. Jährlich werden rund 60 Kinder in den Wochen vor und besonders nach Weihnachten durch brennende Kerzen verletzt. Brennende Kerzen deshalb nie unbeaufsichtigt lassen!

Tipps zur Vorbeugung von Adventkranzbränden:

  • Falls der Adventkranz bereits vor dem ersten Adventsonntag gekauft wird, sollte er möglichst kühl aufbewahrt werden, beispielsweise im Garten, am Balkon oder im Keller!
  • Sollte der Adventkranz bereits beim Kauf einige Nadeln verlieren, ist besondere Vorsicht geboten - die Zweige sind dann schon staubtrocken und brandgefährlich!
  • Achten Sie auf ausreichend Abstand von Vorhängen, Tischtüchern oder anderen leicht entflammbaren Gegenständen!
  • Kerzenhalter sollten nicht aus brennbaren Materialien bestehen!
  • Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen!
  • Abgebrannte Kerzen rechtzeitig ersetzen!
  • Kinder niemals alleine in Nähe von Kerzen lassen. Sprechen Sie mit Ihren Kindern über die Brandgefahr und lassen Sie keine Zünder oder Feuerzeuge herumliegen.
  • Zur Sicherheit immer eine volle Gießkanne oder eine Schale mit Wasser in der Nähe stehen lassen!
  • Vor dem Zubettgehen oder Verlassen des Hauses/der Wohnung überprüfen, ob keine Kerzen mehr brennen!

 

Tipps für eine sichere Weihnachtszeit:

  • Christbaum kühl lagern beispielsweise im Garten, am Balkon oder im Keller – es besteht die Gefahr von ausgetrockneten Nadeln, die besonders leicht entzündbar sind!
  • Wenn möglich den Baum in einen wasserbefüllbaren Christbaumständer stellen, somit verringert sich die Gefahr des zu schnellen Austrocknens!
  • Ausreichend Abstand von Vorhängen oder anderen leicht entflammbaren Gegenständen halten, zwischen der Kerzenflamme und dem nächsten Ast sollten mindestens 20 Zentimeter sein!
  • Eingewickelte Zuckerl, Lametta und Engelshaar sollten Sicherheitsabstand zur nächsten brennenden Kerze einhalten!
  • Verzichten Sie auf das Anzünden von Kerzen am trockenen Christbaum nach Neujahr!
  • Kinder nie alleine in der Nähe von Kerzen lassen!
  • Keine Zünder oder Feuerzeuge herumliegen lassen!
  • Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen!
  • Halten Sie einen Eimer mit Wasser oder einen Feuerlöscher bereit!
  • Angebrannte Kerzen rechtzeitig ersetzen!
  • Von Wunderkerzen ist strikt abzuraten, da die Brandgefahr unkalkulierbar wird!

 

Wenn Sie diese Tipps beachten, steht einem ruhigen, friedlichen und stimmungsvollen Weihnachtsfest nichts im Wege - und das wünschen Ihnen auch alle Feuerwehrkameraden von Herzen!

... auch die Feuerwehrkameraden verbringen den Hl. Abend lieber zu Hause ...

FF-Einsätze in NÖ

Status des NÖ Alarmierungsnetzes

 

Aktuelles Wetter

 

 

Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

 

Wetterradar

 

Müll-Abfuhrplan

gvu stpoelten

 

FF-Logo

Feuerwehr Logo HZ

 

Kontakte

kontakte