Aktuelles

LWL Infoabend

- - - - -
Kartenvorverkauf gestartet:
Karten ab sofort bei Josef Hahn: +43650 7604125

Demnächst

 

22. / 23. / 24. Mai:

Zugsübung, 19:30 Uhr

 

Di., 28. Mai:

LWL-Info-Abend, 20 Uhr

 

weitere Termine

Feuerwehr-Aprilscherz zog weite Kreise

 

Eine “Fusion über Gemeindegrenzen hinweg und der Bau eines Straßentunnels, dazu der notwendige Zubau“ - das ist in kurzen Worten der Inhalt des feinsäuberlich gestalteten Aprilscherzes, der von einigen eingeweihten Kameraden der Feuerwehr Hain-Zagging aufgetischt wurde (http://www.ff-hain-zagging.at/342-bald-tunnelwehr-fusion-mit-ragelsdorf-und-zubau-fix).

 

Die Feuerwehrwebsite, die erst knapp über ein Jahr online ist, wird im Durchschnitt von 100 Interessierten pro Tag besucht, am 1. April waren es gleich über 13 mal so viele, nämlich genau 1335 - dazu nochmals über 3500 Besucher auf facebook (https://www.facebook.com/ff.hainzagging/).

 

Und nicht nur das: während die einen sofort den Aprilscherz erkannten, glaubten viele an den Ernst des Beitrages und waren regelrecht erschüttert über diese Möglichkeit - so nahmen Kameraden der FF Unterradlberg den Straßentunnel durch den Hügel zum Fladnitztal für bare Münze, und auch der ehemalige Landes- und Stadtfeuerwehrkommandant Willi Weißgerber kritisierte, dass sich eine seiner ehemaligen Abschnittsfeuerwehren - nämlich Ragelsdorf - an die benachbarte Feuerwehr Hain-Zagging anschließt, da ihr Wunsch nach einem notwendigen Zubau bis auf weiteres nicht erfüllt wird.

 

Die ganze Geschichte hat aber durchaus einen ernsten Hintergrund, denn die Verlängerung der S34 - die sogenannte St. Pöltner Westumfahrung , soll von der A1 zur B1 und weiter zur S33 (Auffahrt bzw. Knoten Herzogenburg-Süd) gebaut werden - Realisierungszeit ist bis 2030 - auch wenn es keinen Tunnel geben wird.

Und die Trasse wird durch das Einsatzgebiet der FF Hain-Zagging und der FF Ragelsdorf führen - und da auch jetzt schon die Zusammenarbeit gut klappt, warum denn nicht ...

 

Text / Grafiken: (c) EHBM GR Franz Higer, FF Hain-Zagging

 

S34 BA04 i2017 04 01 Lageplan Ausbaustufe2

Gemütliches Feuerwehr-Schnapsen

Nach vielen konzentrierten Spielen, begleitet von interessierten Zuschauern, standen nach 5-stündige Spielen die Sieger fest:

FF-Kamerad Markus Schimany gewann in einem packenden Finale vor Rechtsanwalt Peter Pflügl das gemütliche FF-Schnapsen im FF-Haus Hain, den 3. Platz sicherte sich Matthäus Braun vor Karl Günsthofer.

Die Gewinner freuten sich über die gesponserten Preise, selbstgemachten Torten, Wein bzw. einem "Tackerl Eier".

Kdt.-Stv. Bernhard Letschka gratulierte nicht nur den ersten 16, über einen gefüllten Korb konnte sich auch Thomas Haiden als Trostpreis freuen, außerdem bedankte er sich bei der Spielleitung - Ernst Oberndorfer & Bernhard Schuster - die für einen reibungslosen Ablauf sorgten, und auch bei den vielen Spielern und Zuschauern für ihre Disziplin. Dieser gemütliche Schnapserabend dauerte auch nach der Siegerehrung noch lange an und wird auch sicher im kommenden Jahr wiederholt werden.

Die Fotos vom Schnapsen findet man wie immer auf der Website der FF Hain-Zagging (www.ff-hain-zagging.at)

2017 02 24 Sieger

Foto: © Franz Higer, FF Hain-Zagging

Vlnr. sitzend: Karl Günsthofer, Sieger Markus Schimany, 2. platzierter Mag. Peter Pflügl, Matthäus „Mattl“ Braun, stehend: Kdt.-Stv. Bernhard Letschka, Spielleiter Ernst Oberndorfer, Gerhard Führlinger, „Schreiber“ Bernhard Schuster, Leo Brandl, Andi Grießler, „Hötschi“ Johann Hörhan

„Deja-vu-Einsatz - es wiederholt sich alles" - demgemäß rückte die FF Hain-Zagging am 21. Februar um 05:45 zu einer Fahrzeugbergung auf die L100 aus - wie schon vor 2 Monaten war wieder ein PKW im Bereich der „Herzogenburger Kreuzung“ über die Böschung gerutscht und gerade noch seitlich liegen geblieben.
Ein Richtung Krems kommender PKW wurde von einem aus Herzogenburg kommenden Fahrzeug "übersehen", die Fahrzeuge kollidierten seitlich, wobei das aus Krems kommende Auto über die Böschung rutschte und seitlich liegenblieb - die beteiligten Personen blieben augenscheinlich unverletzt.
Die herbeigeeilte Feuerwehr Hain-Zagging sicherte die Unfallstelle ab, beleuchtete den Einsatzort und barg nach der Unfallaufnahme durch die Polizei abschließend das beschädigte Unfallfahrzeug.

2017 02 21 FahrzeugbergungFF HZ 2017 02 21 Fahrzeugbergung i

Nur 12 Stunden nach dem nächtlichen Einsatz in Unterradlberg wurden die FF Hain-Zagging wieder zum Einsatz gerufen: "B3 Gewerbebetrieb klein"

In der Kleinhainer Kremserstraße - Zugang Mondgasse - ist am 21. Jänner 2017 Mittags in einer privaten Werkstatt ein Brand durch Strahlungshitze ausgebrochen. Die ersten Löscharbeiten durch den Besitzer konnten zwar die Ausbreitung eindämmen, da es aber hinter der Isolierung brannte, wurde Brandalarm ausgelöst.

Die eingesetzten Feuerwehren konnten den Brand unter Einsatz von mehreren Atemschutztrupps rasch unter Kontrolle bringen, die Abdeckung zu den Brandherden in der Isolierung entfernen und so den Brand löschen. Durch den Einsatz einer Wärmebildkamera (der FF Unterradlberg) wurden versteckte Glutnester lokalisiert und bekämpft und eine Endkontrolle durchgeführt.

2017 01 21 Brand Kleinhain1Einsatzbeginn: 11:48 Uhr

Einsatzende: 13:30 Uhr

 

Einsatzkräfte:

FF Hain-Zagging (Einsatzleitung)

FF Unterradlberg

FF St. Pölten-Stadt (GTLF, Bereitschaft)

FF Großrust-Merking

FF Statzendorf

FF Kuffern (Atemschutzkompressor)

Rettung (Rotes Kreuz)

 

» Fotos (Karin Wittmann - FF Unterradlberg)

» Fotos (Einsatzende)

Video Bekleidung5Jeder Kamerad der FF Hain-Zagging weiß, dass der Kommandant großen Wert auf die Bekleidungsvorschrift legt - sei es bei der Einsatz- oder der Dienstbekleidung.

Letzteres nahm er zum Anlass, ein eigenes Video darüber zu drehen ...

Die Protagonisten waren rasch gefunden: Stv. Bernhard Letschka als "Vorbild" und Matthäus Braun ausnahmsweise als "Negativ-Beispiel":

Das lustige selbstgemachte Video hat die Bekleidungsvorschrift der Dienstbekleidung 1 zum Inhalt und kann auf der Website der FF Hain-Zagging angeschaut werden: entweder über die Webadresse: www.ff-hain-zagging.at im Menüpunkt „Medien“ oder direkt: http://www.ff-hain-zagging.at/images/videos/Uniform_HP.mp4

Produziert wurde das Video von Kdt. Franz Holzmann unter Mitwirkung von Kdt-Stv. Bernhard Letschka, Matthias Braun und Margarethe Hahn.

Die FF Hain-Zagging wünscht gute Unterhaltung!

Die MGV der FF Hain-Zagging fand am 8. Jänner 2017 in der Weinschenke Leopold Korntheuer statt.

Kdt. Franz Holzmann konnte dazu eine große Zahl an Kameraden und Ehrengästen begrüßen, allen voran Pfarrer H. Leopold, Bgm. Gerhard Wendl und Abschnitts-Kdt. Helmut Czech.

Sehr erfreut wurde gerne die Einladung zum Freibier, sowie zu Kaffee & Kuchen durch die Weinschenke Leopold Korntheuer dankend angenommen!

 

Nach dem Gedenken an die verstorbenen unterstützenden Mitglieder des letzten Jahres folgten die Berichte der Sachbearbeiter:

3 Unterabschnittsübungen wurden besucht bzw. eine davon auch selbst ausgerichtet, 2 Zugsübungen (zu jeweils 3 Zügen) wurden an jeweils 3 aufeinanderfolgenden Tagen abgehalten, dazu eine Funkübung mit Rätselfahrt. In Summe wurden 30 Kurs-Module besucht, 2 Kameraden erreichten den "Abschluss Truppmann", 2 Kameraden absolvierten die Gruppenkommandantenausbildung.Die Atemschutzuntersuchung wird seit 1.1.2017 neu geregelt und soll die Sicherheit im ATS-Einsatz erhöhen.

In der FF Hain-Zagging gibt es 92 Funker, davon haben 61 ein Funkleistungsabzeichen (40x Gold, 10x Silber, 11x Bronze).

Die Wettkampfgruppe erreichte achtbare Erfolge.

 

Nach dem umfangreichen und erfreulichen Kassabericht durch Oberverwalter Josef Hahn und seiner einstimmigen Entlastung folgte der beeindruckende Tätigkeitsbericht des Kommandanten, der von 2 Großereignissen geprägt war: einserseits dem Gartenfest mit Bezirksjugendbewerb, Hainer Hitparade und Abschnittsbewerb, andereseits natürlich dem Neubau-Projekt:

2016 wurden in Sumnme 13.432 freiwillige unentgeltliche Arbeitsstunden geleistet, davon allein für die Baustelle 7.455!

Kdt. Franz Holzmann erbrachte alleine 1.100 Stunden für seine Wehr!

 

5 Kameraden konnten gemäß den Richtlinien des LFV und der FF Hain-Zagging befördert werden:

Thomas Bosch und Matthias Hahn zum Feuerwehrmann (FM), Philipp Fraberger und Bernhard Kaiblinger zum Löschmeister (LM), sowie Hannes Hahn zum Hauptlöschmeister (HLM).

 

In den Ansprachen bedankte sich Pfarrer H. Leopold für die Hilfe beim Montieren des Tragebalkens für die Madonna und den Einsatz für die Mitmenschen, Bgm. Gerhard Wendl berichtete von den aktuellen Geschehnissen in der Gemeinde, speziell dem Gebäudeverkauf und dem LWL-Projekt, er bedankte sich ganz besonders für die großartigen Leistungen der FF beim Bauprojekt und der vorbildlichen Verständigung der Bevölkerung beim Trinkwasserproblem.

 

UA-Kdt. Johann Schuster wies auf aktuelle Termine für das kommende Arbeitsjahr hin, Abschnittskdt. Helmut Czech erläuterte die neue Atemschutz-Untersuchung und bedankte sich für die großartige Durchführung der Bewerbe.

Die Sitzung endete traditionell mit einem kräftigen "Gut Wehr".

2017 01 08 JHV

Foto: (vlnr) UA-Kdt. HBI Johann Schuster, Ehrenkdt. EBR Franz Redlinghofer, Bgm. Gerhard Wendl, Kdt. HBI Franz Holzmann, Kdt-Stv. OBI Bernhard Letschka, Verwalter OV Josef Hahn, Abschnitts-Kdt. BR Helmut Czech, Pfarrer H. Leopold Klenkhart

» Fotos

Einen Tag vor dem Jahreswechsel feierte die FF Hain-Zagging im wahrsten Sinn des Wortes einen "vorgezogenen Silvester" - den Abschluss des Baustellenjahres:

Zahlreiche Ehren- und sehr viele Festgäste konnten sich so ein eigenes Bild vom Fortschritt der gemeinsamen Baustelle machen, sich vom enormen Fleiß der vielen Kameraden und Helfer überzeugen.

2016 12 30 Gleichenfeier

Kdt. Franz Holzmann, der in diesem Jahr unvorstellbare 1.100 Stunden für "seine" Wehr leistete, konnte zur Gleichenfeier mit Tag der offenen Tür neben den Gemeindevertretern - voran Bgm. Gerhard Wendl und  Vbgm.in Daniela Engelhart - auch einige der am Bau beteiligten Firmen begrüßen: Leo Pasteiner von Jägerbau, Karl Speiser von der Zimmerei Speiser, Günter Staudenmayer für die Fa. Patra Nadlinger, einige Firmenvertreter wären gerne gekommen, waren aber - wie viele andere auch - krankheitsbedingt verhindert, so auch Planer Christoph Gaupmann.

 

Landesrat Dr. Stephan Pernkopf sandte seine Glückwünsche für den tollen Baufortschritt und überbrachte seinen Dank für die Leistung und Glückwünsche an alle Anwesenden - das versprochenen Faß Bier langte zeitgerecht ein und wurde bei der Feier ausgeschenkt.

 

Der MV Hain unter der bewährten Leitung von Kapellmeister Erich Engelhart konnte trotz Neujahreinblasen und 2 Begräbnissen mit vollklingenden Musikstücken diese Feier als "Dämmerschoppen" herrlich umrahmen, die Landjugend Hain unter der Leitung von Bernhard Kaiblinger & Lena Stöger hat als ebenso an Projekt direkt beteiligte Gruppe den Getränke-Service übernommen.

 

Die Zimmerei Speiser ließ es sich nicht nehmen, die Gleichenfeier mit einem wirkungsvollen Gleichenspruch durch Roman Unfried würdig zu zelebrieren.

 

Spanferkel & selbstgemachtes Gulasch & Mehlspeisen, und dazu Getränke - alles in Selbstbedienung - damit wurden in Summe ca. 200 Gäste hervorragend bewirtet - und Dank der provisorischen Heizung war es auch angenehm warm im Mehrzwecksaal, der damit seine "Feuertaufe" erhielt.

 

Über 7.000 Arbeitsstunden 2016, dazu 1.000 bereits 2015 für die Planung - in Summe also 8.000 unentgeltliche, freiwillige Stunden, die meisten davon während der üblichen "Arbeitszeiten" (Sonn- und Feiertage wurde nie gearbeitet) - der Gegenwert bei "Zukauf" dieser Leistung mit € 50,- gerechnet ergäbe die Summe von € 400.000,- - aber ganz klar nur eine theoretische Zahl, denn ohne Eigenleistung wäre dieses Projekt niemals genehmigt worden bzw. auch nicht umsetzbar (anders in den städtischen Bereichen).

 

Gefreut haben sich die Kameraden neben den vielen Besuchern auch die Anwesenheit von Abschnittskdt. Helmut Czech, UA-Kdt. Günter Dorner, dem Verwalter der FF Schweinern Karl Gastmayr und den Statzendorfer Kameraden, die auch einen Neubau erwägen - und die sich von unserem Projekt sehr beeindruckt zeigten.

 

Für jene, die keine Möglichkeit der direkten Beteiligung am Gemeinschaftsprojekt haben, oder die das Projekt einfach unterstützen wollen, stand ein Spendeglas bereit, das auch "sehr anständig" gefüllt wurde - wieviel genau wird die Schätzfrage beim FF-Ball am 5. Jänner sein, bis zum Zählen während des Balles kann noch ein Beitrag geleistet werden, einige der beteiligten Firmen zeigten sich schon im Vorfeld der Feier sehr großzügig, auch dafür ein großes Danke!

 

In geselliger Runde wurde so der letzte Tag des Jahres 2016 erwartet, und so gewissermaßen das Baustellenjahr abgeschlossen.

» Fotos

Das neue FF-Gemeinschaftshaus der Generationen nimmt nun schon konkrete Formen an – so hat der Schlauch- und Übungsturm nun seine volle Höhe erreicht:

Mithilfe der Fa. Speiser – der Chef Karl Speiser steuerte selbst den Kran – wurden die Mauerbänke, die Widerlager der Leimbinder und auch der Betonkranz am Turm in 12 m Höhe in Eigenregie von den vielen anwesenden Kameraden betoniert.

2016 10 22 Turm fertig (1) iFür eine sehr gute Verpflegung der mitarbeitenden Kameraden sorgen an den langen Arbeitstagen die Frauen der FF-Kameraden, dann gibt es auch Kaffee und Mehlspeisen – dafür bedanken sich alle Kameraden ganz herzlich!

In den nächsten Wochen werden die Mauern auf die endgültige Höhe aufgemauert und das Festinventar- und Katastrophenlager geschalt und betoniert, denn ab 21. November wird der Dachstuhl montiert, die Woche darauf das Dach eingedeckt.

Läuft alles wie geplant, ist zu Weihnachten alles "winterdicht"!

Das Gelände des "FF-Gemeinschafsthauses der Generationen" bildete den Rahmen der diesjährigen Unterabschnittsübung der FF Hain-Zagging am 24. September, neben der FF Hain-Zagging nahmen die Feuerwehren Statzendorf und Kuffern daran teil.

 

An 2 Szenarien konnten die Kameraden ihre technischen Fähigkeiten und Kenntnisse erproben bzw. festigen:

 

2016 09 24 SchalungsbergungZum einen galt es, 2 Verletzte in Form von Holzpuppen unter einer umgefallenen Schalungswand sachgerecht zu bergen - dies wurde mit 2 Hebekissen und 2 hydraulischen Rettungsgeräten bravourös gemeistert.

 

2016 09 24 SeilbahnbergungDas zweite Szenarium erforderte mehr Vorbereitung und auch Improvisation, galt es wiederum einen Verletzten in Form einer Holzpuppe vom in Bau befindlichen Schlauch- und Übungsturm aus 7 m Höhe mittels Seilbahnbergung zu retten. Dazu mußte das Seil der Einbauseilwinde des Rüstlöschfahrzeuges auf den Schlauchturm aufgezogen werden. Am Schlauchturm selbst mußte ein Mast aus den Teilen der Steckleiter errichtet und entsprechend abgesichert werden, das Seil wurde auf der anderen Seite an vollen Ziegelpaletten befestigt. Eine weitere Herausforderung waren die weiten Transportwege von den Einsatzfahrzeugen zum Schlauchturm, durch die perfekte Zusammenarbeit aller Feuerwehrgruppen wurde aber auch das gemeistert, und so konnte der imaginäre Verletzte sanft auf den Boden gebracht werden.

2016 09 24 Panorama

 

Unterabschnittskommandant Johann Schuster und Abschnittskommandant-Stv. Rudi Singer zeigten sich, wie auch alle ca. 40 Teilnehmer, vom Übungsablauf begeistert.

Übungsausarbeiter Kdt. Franz Holzmann wies in seinen Worten auf die großartige Leistung der Kameraden der FF Hain-Zagging hin, die in den letzten Monaten ca. 2.500 Arbeitsstunden auf der Baustelle eingebracht haben und bei dieser Übung als Unterstützung der beiden anderen Wehren fungierten.

 

2016 09 24 Schlussbesprechung

 

Im Anschluss wurden die Kameraden in mehreren Gruppen durch die Baustelle geführt und konnten sich so ein erstes Bild vom zukünftigen Heim der Hain-Zagginger Kameraden machen.

Sehr zufrieden ist Kommandant Franz Holzmann mit dem Werdegang auf der Baustelle für das "FF Gemeinschaftshaus der Generationen":

Nach dem Baubeginn im Mai wurde im Juni die unterirdischen Leitungen verlegt, im Juli das Fundament fertiggestellt sowie bis Anfang August die Mauern hochgezogen, sodann die Deckenschalung errichtet und am 9. September betoniert, inzwischen hat bereits die weitere Aufmauerung begonnen.

Ende September sollen die ersten Leimbinder für den Mehrzweckbereich geliefert und eingebaut werden, um anschließend auch in diesem Bereich die weitere Aufmauerung des Obergeschoßes zu ermöglichen.

Parallel dazu wird die Schalung und Aufmauerung des Festinventarlages erfolgen, um Ende Oktober / Anfang November die Zimmermeisterarbeiten mit der Verlegung der 19 m langen Leimbinder zu ermöglichen - mit Abschluss dieser Arbeiten durch die Fa. Speiser findet auch die Gleichenfeier statt.

Anschließend werden die Dachdeckerarbeiten und der Einbau der Fenster, Tore und Türen erfolgen, sodass noch vor dem Winter das Haus "dicht" ist.

Beton-Fest

FF-Einsätze in NÖ

Status des NÖ Alarmierungsnetzes

 

Aktuelles Wetter

 

Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

 

Wetterradar

 

Müll-Abfuhrplan

gvu stpoelten

 

Wasserstände

Wasserstand und Hochwasser

 

FF-Logo

Feuerwehr Logo HZ

 

Kontakte

kontakte